Support-Ende von Windows 7 – Sind Sie vorbereitet?

25.11.2018 09:57

Support-Ende von Windows 7 – Sind Sie vorbereitet?

Der Support für Windows 7 endet am 14. Januar 2020. Microsoft empfiehlt dringend, vor Januar 2020 zu Windows 10 wechseln, um Situationen zu vermeiden, in denen Sie Service oder Support benötigen, der nicht mehr verfügbar ist. Das macht durchaus Sinn, werden doch nach dem Support-Ende auch keine Sicherheitsupdates mehr angeboten. * Ein Risiko, das in Zeiten von zunehmenden Cyber-Attacken niemand eingehen sollte.

Warum Sie auf Windows 10 umsteigen sollten

Für die Sicherheit

Windows 10 bietet dutzende Funktionen, um die End-to-End-Sicherheit zu gewährleisten. Zudem ist es das sicherste Windows-Betreibssystem, das je entwickelt wurde. Dadurch ist eine starke Verteidigung gegen Cyberangriffe gewährleistet.

Um mehr zu erreichen, egal wo Sie sind

Windows 10 Pro-Geräte bieten bis zu 2,1-mal schnelleres Multitasking für reibungslose Performance, wenn Sie mit mehreren Anwendungen gleichzeitig arbeiten.

Für geringere Wartungs- und Reparaturkosten

Ältere Geräte sind weniger energieeffizient und verursachen zudem höhere Wartungs- und Reparaturkosten.

Für einen erweiterten Funktionsumfang

Indem Sie zu Windows 10 wechseln, können Sie neben gewohnten Funktionen wie dem Startmenü auch neue Funktionen nutzen, zum Beispiel die persönliche digitale Assistentin Cortana, Livekacheln, die OneDrive-Cloud-Speicher-Integration und Sprachsteuerung. Mit der richtigen Hardware können Sie zudem von den Vorteilen der Eingabe per Touch und digitalem Stift profitieren.

Ein Grund mehr zu wechseln

Neue Geräte starten schneller, bieten besseres Multitasking und die Akkulaufzeiten sind auch länger. Die Möglichkeit zur Nutzung des Laptops wie ein Tablet rundet das Gesamtpaket ab.

 

* Der Vollständigkeit halber weisen wir an dieser Stelle auf einen Blog-Beitrag von Microsoft hin, in dem verkündet wurde, dass der Support von Windows 7 für Unternehmenskunden noch bis Januar 2023 verlängert werden kann. Diese Support-Verlängerung wird «Extended Security Update» (ESU) genannt und ist kostenpflichtig. ESU wird pro Gerät abgerechnet und soll preislich jedes Jahr teurer werden. Zudem steht ESU nur für Kunden von Windows 7 Professional sowie Enterprise mit Volumenlizenz zur Verfügung.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.